Schlagwort-Archive: Selbstbau

Hausbeleuchtungen günstig selber machen

Beleuchtungen für Häuser sind von zahlreichen Herstellern erhältlich, man kann diese aber auch günstig selbst herstellen.

Am einfachsten geht das mit LED Streifen, dabei sollte man natürlich darauf achten mit welcher Spannung die LED Streifen betrieben werden. Meine Beleuchtungen sind alle auf 12 Volt ausgelegt also habe ich auch die entsprechenden Streifen ausgewählt.

Es gibt unterschiedliche LED Streifen dieser ist jeweils nach 3 LEDs trennbar. Was z.B. für größere Häuser geeignet ist.

Und es gibt Streifen die nach jeweils einer LED getrennt werden können, damit können ohne weiteres auch kleine Häuser oder Hütten beleuchtet werden.

Die Streifen können problemlos mit einem kleinen Seitenschneider oder einer Schere an den jeweils markierten Stellen getrennt werden.

Um einfacher Löten zu können habe ich eine sogenannte „dritte Hand“ mit der ich die LED festhalten kann. Einfach nur noch die Anschlüsse verzinnen.

Und die Kabel anlöten. Schon ist die Hausbeleuchtung fertig. Die jeweilige Kabellänge am besten vorher schon abmessen an dem Ort wo die Beleuchtung später zum Einsatz kommen soll.

Da die LED Streifen normalerweise auf der Rückseite mit einem doppelseitigen Klebeband versehen sind können die Beleuchtungen dann einfach unter dem Haus auf die Platte geklebt werden.

Und so kann das dann aussehen. Gegebenenfalls sollte das Haus dann aber innen noch mit dunklem Papier ausgekleidet werden damit das Licht wirklich nur an den Fenstern durchscheint.

Deko auf der Modelleisenbahn, selbst gemacht.

Hallo,

heute möchte ich hier kurz vorstellen, wie man ganz einfach Dekomaterial für die Modelleisenbahn oder für Dioramen selber machen kann das außer etwas Zeit nichts kostet.

Das Material dazu ist von dem Haselnussstrauch rechts im Bild.

Ich nehme dazu möglichst gerade gewachsene dünne Äste die ich sowieso regelmäßig jedes Jahr abschneiden muss.

Die Äste kürze ich mit der Dekupiersäge auf die benötigte Länge, dann werden die Äste noch gespalten. Zum Spalten habe ich ein altes Küchenmesser zweckentfremdet. Wenn die Äste schon getrocknet sind kann man die gut aufspalten und daraus z.b. so einen Holzstapel zu machen.

Wenn die Äste ziemlich kurz gesägt werden (auf die Finger aufpassen) kann man natürlich auch kleine Holzscheite machen wie sie direkt in den Ofen passen würden und damit entweder einen Holzstapel am Haus darstellen oder auch wie bei mir als Beladung auf einem Anhänger.

Geht ganz einfach und kostet nix, lediglich das Spalten ist teilweise etwas mühselig.