Die technischen Daten meiner Anlage

Für alle die es interessiert habe ich hier mal die technischen Daten meiner Anlage zusammengestellt.

und so sieht die Anlage in itrain aus IMG_4698

IMG_4697

Haus mit wechselnder Beleuchtung

Hallo,

mithilfe eines Arduino  habe ich für meine Modellhäuser eine Lichtsteuerung programmiert und anschließend auf einen Microchip gebrannt. Das Haus habe ich in mehrere „Zimmer“ aufgeteilt die jeweils einzeln mit einer LED beleuchtet wurden.

Hier seht ihr ein kleines Video wie das ganze dann aussieht. Damit das ganze auf der Moba dann nicht wie eine Disco wirkt habe ich die Ein- und Ausschaltzeiten natürlich noch verlängert.

Den einfachen Sketch habe ich hier mal angehängt.
/*
Hausbeleuchtung mit fünf LED’s für Attiny45
*/

void setup()
{
pinMode(0, OUTPUT);
pinMode(1, OUTPUT);
pinMode(2, OUTPUT);
pinMode(3, OUTPUT);
pinMode(4, OUTPUT);

}

void loop()
{
digitalWrite(0, HIGH);
digitalWrite(1, HIGH);
delay(5000);
digitalWrite(3, HIGH);
delay (10000);
digitalWrite(4, HIGH);
digitalWrite(0, LOW);
delay (5000);
digitalWrite(3, LOW);
delay(5000);
digitalWrite(4, LOW);
delay(10000);
digitalWrite(2, HIGH);
digitalWrite(1, LOW);
delay(5000);
digitalWrite(4, HIGH);
delay(10000);
digitalWrite(3, HIGH);
digitalWrite(0, HIGH);
delay(15000);
digitalWrite(1, HIGH);
digitalWrite(0, LOW);
delay(5000);
digitalWrite(4, LOW);
delay(15000);
digitalWrite(0, HIGH);
digitalWrite(3, LOW);
delay(5000);
digitalWrite(4, HIGH);
delay(10000);
digitalWrite (2, LOW);
digitalWrite (4, LOW);
delay(15000);
}

 

Die kleine Felswand


Natürlich gibt es auch auf der neuen Anlage eine kleine Felswand. Die habe ich aber nicht so gebaut wie auf der alten Anlage.

Als Grundlage dient Styrodur das ich so passend zugeschnitten habe damit es von der Höhe her genau passt. Das ganze wurde dann noch grob in Form gebracht und dann mit ordentlich Gips überzogen. Wenn der Gips etwas angezogen hat kann man mit einer kleinen Spachtel oder einem Schraubendreher wieder teile herausbrechen um die Felsstruktur zu bekommen. Das ganze wurde noch farblich behandelt mit einer Mischung aus Grau und Braun. Dann noch mit dünnen schwarzer Farbe drüber und mit einem Schwamm die überschüssige Farbe abnehmen, aber nur so, dass in den Vertiefungen noch Schwarz zurückbleibt. Zu guter Letzt dann noch mit einem ausgestrichenen Pinsel mit weisser Farbe die Kanten betonen.

Dann  sollte das ganze halbwegs nach Felsen aussehen. Ganz zufrieden bin ich noch nicht, aber aus der Entfernung gehts schon.

 

Zwischen der Felswand und den Gleisen soll noch eine schmale Strasse entstehen. Die erste Stellprobe mit dem 207 er passt schon mal.

IMG_4685

so und hier noch eine Nahansicht

IMG_4702

Anlagenneubau nach Zimmerumzug

Hallo,

Meine Moba ist umgezogen, ich habe das Mobazimmer mit dem Kinderzimmer unserer Tochter getauscht damit die kleine ein bisschen mehr Platz zum spielen hat. Für den Umzug musste allerdings der größte Teil der bestehenden Anlage abgerissen werden. Das neue Zimmer ist auch komplett anderst geschnitten, eher ein Schlauch, deswegen hat sich auch die Form der Anlage geändert, vom Rechteck zum U.

Der letzte Rest der alten Anlage den ich für die neue Anlage retten konnte, allerdings musste ich auch hier ein paar dinge ändern.

IMG_4611
Hier der Gesamtüberblick wie das ganze dann derzeit aussieht. Damit ich überall rankomme musste die alte Platte etwas gestutzt werden,

IMG_4615
Der neue Anlagenteil auf dem der Schattenbahnhof entsteht, die Gleise sind nur mal testweise aufgelegt, die werden dann später schon noch gerade hingelegt.

IMG_4616

Selbstbau eines Zaunes

Hallo Zusammen,

heute möchte ich euch zeigen wie ich mir mit einfachsten Mitteln und fast für umsonst einen Zaun gebastelt habe.

Natürlich kann man auch Zäune aller arten kaufen aber ich möchte bei meiner Modelleisenbahn so viel wie möglich selbst machen, meistens ist der Selbstbau auch billiger und man kann alles Passgenau machen.

An Materialien habe ich nur folgendes benutzt:

  • Streichhölzer
  • ein Stück Fliegengitter (bei mir ist es der Rest von einem Fliegenvorhang für eine Türe den es mal bei Aldi günstig gab)
  • Farbe (z.B. Silber und Grau) je nach persönlichem Wunsch
  • und natürlich etwas Zeit und Geduld

Als erstes habe ich die Streichhölzer von ihrem Kopf befreit und dann ca. in der Mitte halbiert, das ergibt dann zwei Pfosten mit jeweils ca. 2 cm länge. Die Pfosten wurden dann mit grauer Farbe angepinselt. Hier das Ergebnis der ersten paar Pfosten.

Für den Zaun selbst kommt dann das Fliegengitter dran das beidseitig mit silberner Farbe angemalt wurde.

Dann wurden von dem Fliegengitter ca. 1,5 cm hohe Streifen abgeschnitten, am besten geht das ganze mit einem Cuttermesser an einem langen Lineal entlang. Dann werden einfach die Pfosten auf das Fliegengitter aufgeklebt.

Hier ein erstes kurzes Probestück um die Maße zu prüfen. Passt alles, die höhe ist O.K. und der Abstand zwischen den Pfosten mit 3 cm sieht auch gut aus.

 

So, hier seht ihr auch schon den ersten Teil des Zaunes wie er auf meiner Anlage aussieht. Mir persönlich gefällt er, und wem er gefällt – viel Spass beim nachbasteln.

 

ganz kleine Lampen

Mein Bahnhof hatte ursprünglich nur so kleine Lampennachbildungen an der Vorderseite die mir nicht wirklich gefallen haben, darum kam mir die Idee die Lampen funktionstüchtig zu machen.

 

so sahen die Lampen ursprünglich aus, mit kleinen SMD LEDs habe ich dann die Beleuchtung verwirklicht.

 

Die LEDs sind wirklich verdammt klein, damit sie nicht immer verloren gehen wurden sie auf doppeltem Klebeband befestigt, dann geht es einfacher zum Löten.

 

Den dünnen Kupferlackdraht kann man schön an der Lampe entlang biegen und schließlich mit der Farbe ankleben. Dann fällt der Draht auch nicht mehr so auf.

 

So sieht die Lampe dann im fertigen Zustand aus. Nur noch ein kleines Loch in die Bahnhofswand damit die Drähte durchgeführt werden können und die Lampe kann festgeklebt werden.

Selbstbau Felsen

Hallo,

Ich habe verschiedene Gipsarten ausprobiert, Modellbaugips, Moltofill und ganz normaler Gips der von der Hausrenovierung noch übrig war. Am besten bin ich mit Moltofill zurecht gekommen denn es ist relativ lange verarbeitbar, der normale und der Modellgips wurden immer sehr schnell hart.

hier möchte ich euch kurz zeigen wie meine Felsen entstanden sind. Der Untergrund besteht aus einem Kunststoffgewebe über einer Spanplatte das ich mit Gips bestrichen habe.

Um das ganze noch ein bisschen plastischer wirken zu lassen wurden noch kleine Stückchen der Trittschalldämmung mit eingearbeitet.

Dann das ganze noch mit Farbe bearbeiten, am besten mit hellen Farben beginnen und später mit wässriger schwarzer Farbe noch mal drüber und mit einem kleinen schwamm wieder abwischen. Dadurch bleibt die Schwarze Farbe in den Vertiefungen was den plastischen Effekt noch verstärkt.

Ganz zum Schluss nochmal mit weiss mit einem ausgestrichenen Pinsel vorsichtig über die Kanten. Der Pinsel sollte so weit ausgestrichen sein dass er wirklich nur noch ganz wenig Farbe abgibt.

%d Bloggern gefällt das: